Aktuelles

BAMBI GOES ART - Das Banale in der Kunst

4. Dezember2018 bis 26. Januar 2019

Rahmenprogramm

Künstlergespräch mit Via Lewandowsky
Donnerstag, 24.1.2019

Eintritt frei

 

Via Lewandowskys Neonarbeit „GOOD GOD (take it or leave it)“ ist in der Marienkirche und in der Nikolauskapelle im Kreuzgang des Doms zu besichtigen.

  • 19:00 Uhr (Treffpunkt Dom, Eingang Forum)
    Interessierte haben Gelegenheit zur gemeinsame Besichtigung des Kunstwerks im Kreuzgang des Doms und in der Marienkirche unter Begleitung von Dr. Hermann Queckenstedt, Direktor des Diözesanmuseums und Dr. Frank Uhlhorn, Pastor der Gemeinde St. Marien
  • 19:30 Uhr (Treffpunkt hase29)
    Künstlergespräch: Mit dem Künstler diskutieren Dr. Michael Kröger, Kurator von Bambi goes art, Dr. Hermann Queckenstedt und Dr. Frank Uhlhorn

Eine Kooperation zwischen hase29- Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück, St. Marien und dem Bistum Osnabrück.

Supporting Programme

Artist talk with Via Lewandowsky

Thursday, 24.1.2019

admission free

 

Via Lewandowsky's neon work "GOOD GOD (take it or leave it)" can be seen in the Marienkirche and in the Nikolauskapelle in the cloister of the cathedral.

  • 19:00 (meeting point cathedral, entrance forum) Interested visitors have the opportunity to visit the cloister of the cathedral and the Marienkirche.
  • 19:30 (meeting point hase29) Discuss with the artist: Dr. Michael Kröger, curator of Bambi Goes Art, as well as our cooperation partners, Dr. Hermann Queckenstedt, Director of the Diözesanmuseum and Dr. Frank Uhlhorn, pastor of the community of St. Marien.

A cooperation between hase29- Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück, St. Marien and the diocese of Osnabrück.

Bildnachweis: Via Lewandowsky | Good God (Take it or leave it), 2018, Neon Besitz des Künstlers © VG Bild-Kunst Bonn 2018, Fotos: Angela von Brill


KünstlerInnen: Benjamin Bergmann, Renke Brandt, Claire Fontaine, Via Lewandowsky, Michael Müller, Quadrature, Thomas Rentmeister, Tobias Rehberger, Achim Riethmann, Marion Tischler, Susanne Tunn, Erwin Wurm.

660 H-Milch Verpackungen, Kupferrohre, handelsübliche Baumarkt-Utensilien wie Glühbirnen und Kunststoffverpackungsmaterial, eine Neon-Schrift, die als God und Good lesbar ist, eine Luftmatratze aus Gips, ein Künstlerportrait aus Würstchenformen – längst ist das profan Banalisierte Teil heutiger, exklusiver Kunst geworden.

Kurator Dr. Michael Kröger

 

Mehr Infos hier

Artists: Benjamin Bergmann, Renke Brandt, Claire Fontaine, Via Lewandowsky, Michael Müller, Quadrature, Thomas Rentmeister, Tobias Rehberger, Achim Riethmann, Marion Tischler, Susanne Tunn, Erwin Wurm.
 
660 UHT milk packaging, copper pipes, standard store utensils such as light bulbs and plastic packaging material, a neon writing that can be read as God and Good, an air mattress made of plaster, an artist's portrait made of sausage shapes - the profanely banalized part of today's exclusive art has long since become reality.
 
Curator Dr. Michael Kröger

read more here


Bildnachweis:

  • Erwin Wurm | Gigant klein, ich ideal, 2014, Courtesy Sammlung Wemhöner/Berlin © VG Bild-Kunst Bonn 2018
  • Benjamin Bergmann | Luftmatratze, 2011, Besitz des Künstlers © VG Bild-Kunst Bonn 2018
  • Via Lewandowsky | Vati hat den Faden verloren, 2010, Besitz des Künstlers © VG Bild-Kunst Bonn 2018
  • Marion Tischler | Ohne Titel, 2018 Bügelperlen, Spiegel In Besitz der Künstlerin © VG Bild-Kunst Bonn 2018
  • Tobias Rehberger | Infections, 2008 Installation von 10 Wandlampen (Klettverschluss, Sprühfarbe, Draht, Kabel, Sockel, Glühbirne) Infection 6BW7 Sammlung Marta, Dauerleihgabe Marta Freunde & Förderer e. V. © Marta Herford gGmbH, Fotograf: Hans Schröder
  • Susanne Tunn | REKORD – UNION, 2003-2018 Kohle, Schellack, Weißlack In Besitz der Künstlerin © VG Bild-Kunst Bonn 2018

open call

opencall.hase29.de
Auf unserem Bewerbungsportal können Sie Werke für eines unserer Ausstellungsprojekte vorschlagen, eine Idee für ein Ausstellungs- oder Kooperationsprojekt vorstellen oder sich für eine Ausstellung mit Ihrem Portfolio empfehlen. Unser Navigationssystem wird Sie unter „Bewerben“ zu den entsprechenden Menüs führen. Nachdem Sie sich registriert haben, können Sie unter Ihrem Login Ihre Daten auch weiterhin bearbeiten.

opencall.hase29.de

On our application portal you can suggest works for one of our exhibition projects, present an idea for an exhibition or cooperation project or recommend yourself for an exhibition with your portfolio. Our navigation system will lead you to the corresponding menus under "Apply". After you have registered, you can continue to edit your data under your login.



Vermittlung

Kostenloser Workshop: Freitag, 18. Januar 2019 von 14.30 bis 19 Uhr

Unter dem Titel „360 ° - Virtual Reality“ lernen Schülerinnen und Schüler in einem 4 ½ stündigen Workshop, wie man einen spannenden Rundgang durch eine Online-Kunstausstellung gestalten kann. Die Ausstellung mit den Ergebnissen aus den Workshops ist unter www.hase29.de mit jedem Smartphone erreichbar. Die Ausstellungsbesucher durchstöbern das virtuelle Museum und begeben sich dabei auf die Suche nach versteckten Botschaften. Wer alle Verstecke ausfindig gemacht hat, enträtselt einen Schlüsselbegriff der weitere Türen öffnet.
Weitere Infos und zur Anmeldung hier

join us on facebook