Martin Hesselmeier

Poesie der Materie I Poetry of Matter

Eröffnung 6.12.2019 19 h /// opening 6.12.2019 7 p.m.

Ende der Ausstellung 18.1.2020 ////  end of exhibition 18.1. 2020

scroll down for English version

Im Kunstraum hase29 rollen ab 6. Dezember 2019 entlang von wellenförmigen LED-Bahnen Lichtpartikel auf und ab, beschleunigen und verlangsamen, pendeln hin und her. Der Kölner Künstler Martin Hesselmeier macht Licht in seiner raumgreifenden Installation auf ungewöhnliche Weise erfahrbar. Das Aufeinandertreffen von Kunst und Forschung zeigt sich eindrucksvoll in der mit dem Internationalen Lichtkunstpreis prämierten Installation "the weight of light" (das Gewicht des Lichts). Denn das Licht der Installationen erleuchtet den verdunkelten Ausstellungsraum variabel und erscheint wie flüssige Masse. Synchron zur Bewegung des Lichts wandert auch der Klang der Installation im Ausstellungsraum.

 

Auch in den weiteren gezeigten Arbeiten geht es um die Nutzbarmachung innovativer Technologien, z.B. wenn Hesselmeier kleine Roboter über Fotopapier fahren lässt und diese sichtbare Spuren als Notizen ihres mechanischen Tanzes hinterlassen. Allen präsentierten Projekten gemein ist die Poesie, die den verwendeten Werkstoffen innewohnt. Die Ausstellung ist eine Ermutigung, sich einzulassen auf das Ephemere, die Schönheit des Situativen und nicht zuletzt auf die grenzenlosen Potentiale des Lichts.

 

Martin Hesselmeier, 1978 in Schwetzingen geboren, studierte an der Hochschule für Gestaltung in Mannheim und an der Kunsthochschule für Medien Köln. Er erforscht und hinterfragt mit seinen ortsspezifischen Installationen die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung. Dabei widmet er sich insbesondere naturwissenschaftlichen Themen und Fragestellungen. Hesselmeiers Arbeiten und Projekte sind im Inland wie auch international präsent - u.a. in São Paulo, Riga, Tokio, Istanbul, London.

 

hase29 ist ein unabhängiger Kunstverein, gegründet 2016 in der ältesten Einkaufsstraße Osnabrücks, der Hasestraße. Programmatisch orientiert sich der Kunstraum hase29 an aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen und Themen zur zeitgenössischen Kunst.

 

Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Osnabrück, den Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. und die innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft. Das Vermittlungsprogramm wird ermöglicht durch die Felicitas- und Werner Egerland Stiftung.

 

Kuratiert von Tim Roßberg

ENGLISH

 

From 6 December 2019, light particles will roll up and down, accelerate and slow down, oscillate back and forth along wave-like LED paths in the hase29 art space. In his walk-in installation, Cologne artist Martin Hesselmeier makes light tangible in an unusual way. The meeting of art and research is impressively demonstrated in the installation "the weight of light", which was awarded the International Light Art Prize. The light of the installations variably illuminates the darkened exhibition space and appears like liquid mass. The sound of the installation in the exhibition space moves synchronously with the movement of the light.

 

The other works on show are also concerned with making use of innovative technologies, e.g. when Hesselmeier lets small robots drive over photographic paper and leave visible traces as notes of their mechanical dance. What all the projects presented have in common is the poetry inherent in the materials used. The exhibition is an encouragement to engage with the ephemeral, the beauty of the situation and, last but not least, the limitless potentials of light.

 

Martin Hesselmeier, born in Schwetzingen in 1978, studied at the Hochschule für Gestaltung in Mannheim and at the Kunsthochschule für Medien in Cologne. With his site-specific installations, he explores and questions the limits of human perception. He devotes himself in particular to scientific topics and questions. Hesselmeier's works and projects are present both domestically and internationally - among others in São Paulo, Riga, Tokyo, Istanbul, London.

 

hase29 is an independent art association founded in 2016 in Hasestraße, the oldest shopping street in Osnabrück. The programme of the hase29 art space is oriented towards current social issues and themes of contemporary art.

 

The project is supported by the City of Osnabrück, the Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. and the Innogy Foundation for Energy and Society. The educational programme is made possible by the Felicitas and Werner Egerland Foundation.

 

Curated by Tim Roßberg

 

 


Vermittlung I Educational Program

Kunst? Natürlich! Und eben anders.
Kunst kennenlernen: hase29 geht neue Wege in der Kunstvermittlung - Kinder ab 2, Jugendliche und junge Erwachsene begegnen in unseren dialogischen Ausstellungsrundgängen auf spielerische Weise und ohne Berührungsängste Kunstwerken.

 

Neue Medien: 360 ° Wir gestalten Kunst mit Weitblick
Schülerinnen und Schüler gestalten ein virtuelles Museum mit spannenden Rundgängen. Kinder und Jugendliche lernen unter der Leitung von Medienprofi Stefan Hestermeyer und Künstlerin Birgit Kannengießer in Zusammenarbeit mit Motion Media Osnabrück wie man in einer 360° Ausstellungsrundschau neue und spannende Perspektiven schafft und ein virtuelles Suchspiel gestaltet.


MEHR INFORMATIONEN FÜR LEHRENDE UND BETREUER*INNEN 

Art? Of course! And just different.

Getting to know art: hase29 breaks new ground in art mediation - children aged 2 and over, young people and young adults encounter works of art in a playful way and without fear of contact in our dialogic exhibition tours.

 

New media: 360 ° We design art with vision

Pupils create a virtual museum with exciting tours. Under the direction of media professional Stefan Hestermeyer and artist Birgit Kannengießer, children and young people will learn, in collaboration with Motion Media Osnabrück, how to create new and exciting perspectives in a 360° exhibition review and how to create a virtual search game.

 

For more information klick here.



Jan Neukirchen

„You talkin’ to me?“

Opening 31.1.2020 19 h

Bei der Ausstellung des aus Osnabrück stammenden Künstlers Jan Neukirchen steht die Kommunikation zwischen Menschen und Maschinen im Mittelpunkt. Die Skulptur „Kommunikationsbäume“, bei der es sich um 3D-Drucke handelt, die aus digital bearbeiteten Unterhaltungen auf der Sozialen Plattform Reddit gewachsen sind, triff im Ausstellungsraum auf eine ortsspezifische, interaktive Installation, bestehend aus Lautsprechern und Mikrofonen. Diese „Echomaschinen“, die, wie bei dem Spiel „Stille Post“ Wörter in Form von gesprochener Sprache im Kreis weiterreichen, reagieren ähnlich wie die digitalen Assistenten Siri, Alexa und Cortana. Akustische Signale werden in schriftliche Textform übertragen und anschließend wieder zu gesprochener Sprache synthetisiert. Dabei kommt auch künstliche Intelligenz zum Einsatz. Durch die Fehlbarkeit der Algorithmen und die Rückkopplung mit Geräuschen im Ausstellungsraum verändert sich die Botschaft, und es entstehen immer neu Wortkombinationen.

Der Titel "You talking to me“ ist ein Zitat aus dem Kult Film Taxi Driver.

 

Künstlergespräch Donnerstag, 20.2.2020 19 Uhr ( in Kooperation mit der VHS Osnabrück und dem Museums- und Kunstverein Osnabrück

Die Ausstellung endet am 22.2.2020.

 

Englisch

 

The exhibition of the artist Jan Neukirchen from Osnabrück focuses on the communication between people and machines. The sculpture "communication trees", which are 3D prints that have grown out of digitally processed conversations on the social platform Reddit, encounters a site-specific, interactive installation consisting of loudspeakers and microphones in the exhibition space. These "echo machines", which, as in the game "Silent Post", pass on words in the form of spoken language in a circle, react similarly to the digital assistants Siri, Alexa and Cortana. Acoustic signals are transmitted in written text form and then synthesized into spoken speech again. Artificial intelligence is also used. The fallibility of the algorithms and the feedback with noises in the exhibition space change the message, and new word combinations are constantly created.

The title !You are talking to me" is a quote from the cult movie Taxi Driver.

 

Artist Talk Thursday, 20.2.2020 19 h (in cooperation with the VHS Osnabrück and the Museums- und Kunstverein Osnabrück)

The exhibition ends on 22.2.2020.

 

Translated with www.DeepL.com/Translator

 


Alles Easy I Kevin Bauer & Samuel Treindl

Road Trip I Factory I Exhibition 6.3. - 11.4.2020

Aufbau Factory / SET UP FACTORY  6.3. - 13.3.2020

Offene Werkstatt und Künstlergespräch/                                                                                                      Open factory and Artists' Talk    13.3.2020 - 20.3.2020

Die Künstler Kevin Bauer (Den Haag/NL) und Samuel Treindl (Münster/D) haben sich im Herbst 2019 auf eine künstlerische Forschungsreise begeben. Ihr Road Trip hat sie auf einer Route zwischen Den Hag, Münster und Osnabrück an zahlreiche Orte geführt, wo sie unterschiedlichste Werkstoffe sowie Kenntnisse und Erfahrungen von Produktionsprozessen gesammelt haben, die sie der Öffentlichkeit im Rahmen eines Kunstprojektes vorstellen wollen. Ab Freitag, 6. März 2020 richten die beiden Künstler im Kunstraum hase29 ihre „Factory“ ein und verwandeln den Ausstellungsraum in einen Ort für experimentelle Produktionsverfahren. Das Publikum ist zur Mitwirkung eingeladen. Sowohl während der Einrichtung der Factory als auch bei der Zusammenstellung der Materialsammlung können Besucherinnen und Besucher beim Aufbau mitwirken also auch Dinge beisteuern, die in der Factory zu neuer Funktion gelangen können.  

Über einen Zeitraum von zwei Wochen entsteht eine raumgreifende Installation, die sowohl dem Geplanten als auch dem Zufälligen viel Raum lässt. 

Weiterlesen

 

English

 

The two artists Kevin Bauer (The Hague/NL) and Samuel Treindl (Münster/D) went on an artistic research trip in autumn 2019. Their road trip took them on a route between Den Hag, Münster and Osnabrück to numerous places where they collected various materials as well as knowledge and experience of production processes, which they want to present to the public as part of an art project. From Friday, 6 March 2020, the two artists will be setting up their "Factory"  hase29 art space, transforming the exhibition space into a place for experimental production processes. The audience is invited to participate. Both during the installation of the Factory and during the compilation of the collection of materials, visitors can also contribute to the construction of the exhibition, i.e. things that can take on new functions in the Factory.  

Over a period of two weeks, a space-consuming installation is created that leaves plenty of room for both the planned and the random. 

Read more

 


IKT Congess 2020 zu Gast im Kunstraum hase29

Osnabrück, 2.  April 2020

Der Kunstraum hase29 ist Gastgeber für internationale Kuratorinnen und Kuratoren, die vom 31.3. bis 5.4.2020 Museen und Kunstvereine im Raum Osnabrück, Herford, Bielefeld und Münster sowie im Ruhrgebiet besuchen. hase29 ist Mitglied des Organisationsteams, das gemeinsam mit der Kunsthalle Osnabrück und dem Museum Marta Herford die ca. einwöchige Tagung vorbereiten und ausrichten wird.

 

IKT Congess 2020 guest in hase29

April, 2nd 2020
Kunstraum hase29 will be hosting international curators who will visit museums and art associations in the area of of Osnabrück, Herford, Bielefeld and Münster as well as in the Ruhr district between 31 March and 5 April 2020. hase29 is a member of the organising team which, together with Kunsthalle Osnabrück and Museum Marta Herford, will prepare and organise the one-week conference.


////  Vorschau 2020 //// Upcoming  in 2020////

Nartur Kunstgruppe //// hold on tight till the end of the ride //// 8.5. - 6.6.2020

 

Reifezeit - zwischen Aufbruch und Albtraum //// 26.6. - 12.9.2020

 

Christina Kramer //// What Difference Do You Make //// 25.9. - 6.11.2020

 

Mikrowelten - zur Magie kleiner Formen //// 19.11.2020 - Jan 2021

 

join us on facebook