open call

Unser Bewerbungsportal

opencall.hase29.de
Hier können Sie Werke für eines unserer Ausstellungsprojekte vorschlagen, eine Idee für ein Ausstellungs- oder Kooperationsprojekt vorstellen oder sich für eine Ausstellung mit Ihrem Portfolio empfehlen.

Reprint. Wandel durch Reproduktion (Arbeitstitel)
Bewerbungsfrist:  28.2.2018
Ausstellungszeitraum: 10.05. - 08.06.2019

In der Kunst spielen alte Techniken der Druckens – Radierung, Lithografie etc. – nach wie vor eine (wohl aber nicht mehr prominente) Rolle – wenngleich aus den alten Techniken längst neue Formate und Fiktionen entstanden sind: Die Ausstellung versucht so einerseits an traditionelle Druckverfahren anzuknüpfen und gleichzeitig einen aktuellen Einblick in neueste künstlerische Verfahren von Vervielfältigung zu bieten. Dabei dient die jeweils verwendete Drucktechnik auch als Anlass und Medium, um über das dabei entstehende Bild selbst weiter zu denken, seine Wirklichkeit zu radikalisieren oder in Frage zu stellen.

Bewerben können sich Künstlerinnen und Künstler mit Arbeiten, die die spezifischen Möglichkeiten des Druckens erforschen und weitertreiben. Besonderes Interesse gilt Verfahren, die die Grenzen der bekannten Drucktechniken ausloten und die neue Sichtweisen auf aktuelle oder tradierte Formen von Druckerzeugnissen und Medien erlauben.

Die Auswahlkommissionen und die Kuratoren entscheiden auf Grundlage der digital eingesandten Materialien sowie nach persönlicher Kontaktaufnahme zu ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern über die Teilnahme an der Ausstellung REPRINT – Wandel durch Reproduktion. Die Entscheidungen der Auswahlkommission wird auf dieser Homepage bekannt gegeben und ist nicht anfechtbar.

Reprint. Change through reproduction (working title)
Deadline: 28.2.2018
Exhibition period: 10.05. - 08.06.2019

In art, old techniques of printing - etching, lithography, etc. - still play a role (although no longer prominent), although new formats and fictions have long since emerged from the old techniques: On the one hand, the exhibition tries to link up with traditional printing processes and, at the same time, to offer an up-to-date insight into the latest artistic processes of duplication. The printing technique used in each case also serves as an occasion and medium to think further about the resulting image itself, to radicalize or question its reality.

Artists can apply with works that explore and advance the specific possibilities of printing. Special interest will be given to processes that explore the limits of known printing techniques and that allow new perspectives on current or traditional forms of print products and media.

The selection committees and curators will decide whether to participate in the exhibition REPRINT - Change through reproduction on the basis of the digitally submitted materials and after making personal contact with selected artists. The decisions of the selection committee will be published on this homepage and are not subject to appeal.