VG, Ikebana und >Die starke Konsumentin                               Ein Werkstattbericht von  Stephanie Senge/Berlin

27. Juni 2019 um 19 Uhr – hase29 – Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück e.V., Hasestraße 29/30, 49074 Osnabrück

 

  

Die Berliner Künstlerin Stephanie Senge (* 1972) arbeitet seit längerer Zeit an einer zeitgenössischen Verbindung zwischen Konsum-(Kritik) und einer Ästhetik im Sinne einer angewandten freien Kunst. Hierbei spielen auch Inspirationen von Friedrich Vordemberge Gildewart eine wichtige Rolle. In ihrem Vortrag stellt die Künstlerin wichtige Aspekte ihres Schaffens vor und setzt sich dabei auch mit Impulsen der konstruktivistischen Arbeit Vordemberge Gildewarts auseinander.

 

Eine Kooperation von hase29 – Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Osnabrück e.V - und der VG Initiative